Turbo: Der Power Rangers Film

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelTurbo: Der Power Rangers Film
OriginaltitelTurbo: A Power Rangers Movie
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1997
Länge99 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieShuki Levy
David Winning
DrehbuchShuki Levy
Shell Danielson
ProduktionJonathan Tzachor
MusikShuki Levy
KameraIlan Rosenberg
SchnittHenry Richardson
B.J. Sears
Besetzung
Synchronisation

Turbo: Der Power Rangers Film ist ein US-amerikanischer Superheldenfilm aus dem Jahr 1997, der unter der Regie von Shuki Levy und David Winning entstand. Der Film versucht, im Gegensatz zum Vorgänger Power Rangers – Der Film, eine Verbindung zwischen den beiden Power-Rangers-Serien Power Rangers Zeo und Power Rangers Turbo herzustellen.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Tommy Oliver und Rocky DeSantos trainieren für einen Wohltätigkeitkampf, um ein Jugendcafe in Angel Grove zu retten. Hierbei kommt es allerdings zu einem schweren Unfall, bei dem Rocky so schwer verletzt wird, dass er seine Aufgabe als Power Ranger aufgeben muss. Der 11-Jährige Justin Stewart bekommt zufällig mit, wer sich hinter den Masken der Power Rangers verbirgt, da diese während ihres Krankenbesuchs zu einem Einsatz gerufen werden.

Der außerirdische Magier Lerigot vom Planeten Liaria wurde von der Weltraumpiratin Divatox bedroht, da er über den goldenen Schlüssel zur Insel Muriantias verfügt, auf der das mächtige Monster Maligore gefangen gehalten wird. Divatoxs Plan ist, dieses Monster zu heiraten und ihm einige Menschenopfer zu präsentieren. Allerdings gelingt Lerigot die Flucht auf die Erde. Dort wird landet er in Zentralafrika und begegnet dort mehreren wilden Tieren wie Löwen und Schlangen. Allerdings schaden ihm die intensiven Sonnenstrahlen so sehr, dass er immer schwächer wird. Zu seinem Glück nehmen sich seiner einige Schimpansen an, die ihn so lange schützen, bis die Power Rangers ihn zu Alpha 5 und Zordon bringen.

In der Kommandozentrale erhalten die vier Rangers neue Powerzords, die Autos gleichen und die mächtigsten Zords darstellen, die jemals erschaffen wurden. Währenddessen nimmt Divatox die beiden Chaoten Bulk und Skull, Lerigots Familie und die ehemaligen Power Rangers Kimberly Hart und Jason Lee Scott gefangen. Mit ihrer Hilfe gelingt Divatox auch Lerigot in ihre Gewalt zubringen. Mit seiner Hilfe macht sie auf die Reise zur Insel Muriantias. Die vier verbleibenden Power Rangers reisen mit ihren Autos zu einem Geisterschiff, in dem Moment in dem sie das Schiff entdecken, stößt Justin als Blauer Ranger zu ihnen.

Gemeinsam reisen sie durch das Nemesis Dreieck in eine andere Dimension und erleben wie das hässliche Monster Maligore erwacht. Sie stellen sich ihm zum Kampf, den sie für sich entscheiden können. Auch das Jugendcafe kann dank der Kampfkünste der Power Rangers gerettet werden.

Ausstattung und Drehorte[Bearbeiten]

Die Sets des Films stammten von Yuda Ako, der unter anderem den Tempel von Maligore oder einige Gadgets des Films entwickelte.[1]

Danielle Baker war für die Kostüme des Films zuständig und verwendete für die Ranger-Kostüme sehr Elastan, so dass sie den Witz prägte:

„...to make the Power Ranger suits we needed thousands of pounds of spandex!“

... um die Power Ranger Kostüme zu schneidern benötigt man mehrere tausend Pfund Elastan.[1]

George Barris entwickelte die Powerzords die allesamt Autos darstellen. Er hat unter anderem James-Bond-Filme oder den Film Flintstones – Die Familie Feuerstein mit Fahrzeugen ausgestattet.[1]

Gedreht wurde der Film auf Hawaii, in Kalifornien, Florida und in Tennessee.

Musik[Bearbeiten]

Hauptartikel: Turbo: A Power Rangers Movie Original Motion Picture Soundtrack

Für den Film, und die darauf folgende Serie, wurde das neue Intro Shift Into Turbo von Fulflej komponiert, der das populäre Vorgängerintro Go Go Power Rangers ablösen sollte. Auch Ron Wasserman der wichtigste Komponist steuerte zum Film seinen Song Hope For The World bei.

Die niederländische Schauspielerin und Sängerin Ellen ten Damme steuerte mit „Turbo Time“ ebenfalls ein Lied zum Film bei.[2]

Besetzung[Bearbeiten]

Für einige Darsteller wie Amy Jo Johnson bedeutete der Film, der Ausstieg aus der Serie.[3] Billy Cranston-Darsteller David Yost war bereits zum Ende der Serie Power Rangers Zeo ausgestiegen.[4]

Die vorherigen Bösewichte Rita Repulsa und Lord Zedd haben nur einen kurzen Gastauftritt, als sie mitten in der Nacht von Divatox angerufen werden.[5]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Zeitschrift Cinema bezeichnet den Film als blöd und richtig langweilig.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Website des Films
  2. Turbo: A Power Rangers Movie Original Motion Picture Soundtrack (1997) - Mercury Records in Zusammenarbeit mit Saban Records
  3. http://www.imdb.com/title/tt0120389/trivia?ref_=tt_trv_trv
  4. Interview with David Yost Part 3
  5. Film
  6. http://www.cinema.de/film/turbo-a-power-rangers-movie,90422.html