Von der Wartburg bis zur Saale

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Kein Originaltitel angegeben

Von der Wartburg bis zur Saale ist eine Volksmusik-Sendung des Fernsehens der DDR, welche am 17. August 1983 auf DDR 1 erstausgestrahlt wurde. [1]

Inhalt[Bearbeiten]

Auf Grundlage der LP Von der Wartburg bis zur Saale entstand im Juni 1983 diese Aufzeichnung einer musikalischen Rennsteigwanderung durch das Thüringer Land mit Herbert Roth und seinem Ensemble.[2]

Gespielte Titel[Bearbeiten]

Intro und Outro der Sendung: Den Rennsteig entlang (Instrumental)

  1. Von der Wartburg bis zur Saale (Herbert und Edelgard Roth)
  2. Bergwanderlied (Herbert Roth)
  3. Flotte Burschen (Instrumental)
  4. Medley: Grüße vom Rennsteig / Blauer Himmel, grüne Berge / Gruß aus Fischbach / Mit Rucksack, Hut und Wanderstock (Herbert und Karin Roth)
  5. Rennsteig-Lied (Herbert Roth mit Rundfunk-Kinderchor Leipzig)
  6. Es kann nicht immer nur die Sonne scheinen (Herbert, Edelgard, Karin Roth und Constance Roth)
  7. Grüß mir die Veste Wachsenburg (Herbert und Karin Roth)
  8. Zauberland der Berge (Herbert Roth)
  9. Hüttenfest am Nesselberg (Instrumental)
  10. Wandern und Singen (Herbert und Edelgard Roth)
  11. Kuckucksruf (Instrumental)
  12. Hoch Heidecksburg (Herbert Roth und Edelgard Roth)

Herbert Roth beschreibt zwischen den Titeln den Verlauf des Rennsteigs und seiner Flüsse. Darüber hinaus werden von ihm einige Sehenswürdigkeiten des Thüringer Waldes kurz vorgestellt, u.a. unter Zuhilfenahme von Luftbildaufnahmen. Ferner beinhaltet die Sendung ein Gespräch von Herbert Roth mit Karl „Kaschi“ Müller. [3]

Sonstiges[Bearbeiten]

In der Sendung sind Sehenswürdigkeiten und Orte zu sehen, zu bzw. vor denen die Titel vorgetragen werden. Dazu zählen Oberhof (mit ehemaligen 'Rennsteig-Hotel'), Frankenhain, der Große Beerberg, der Falkenstein Felsen, Schloss Schwarzburg mit 'Kaisersaal', die Wartburg, die Drei Gleichen mit Veste Wachsenburg, Schloss Heidecksburg und die Ruhlaer Skihütte. Außerdem war Schauplatz das 'Schweizerhaus' bei Schwarzburg, die 'Thüringenbaude' in Fischbach, die Talstation Obstfelderschmiede mit Standseilbahn der Oberweißbacher Bergbahn und Bergstation Lichtenhain. Auch Gießübel, Tabarz (Ev. Dorfkirche St. Peter und Paul), Winterstein (St.-Johannis-Kirche), der Rennsteiggarten, die Talsperre Schönbrunn, die Leuchtenburg und der Große Inselsberg waren Schauplätze der Sendung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Axel Schneider: Hessen und Thüringen: Stichworte einer Nachbarschaft. Insel Verlag 1990, ISBN 3-458-16036-1[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeitschrift FF dabei Nr. 34/1983 mit dem DDR-TV-Programm vom 15. bis 21. August 1983
  2. Zeitschrift FF dabei Nr. 34/1983 mit dem DDR-TV-Programm vom 15. bis 21. August 1983
  3. DRA-Mitschnittservice der RBB Media GmbH Berlin
  4. Seite 202

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.