What Happened on Twenty-third Street, New York City

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelWhat Happened on Twenty-third Street, New York City
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheStummfilm
Erscheinungsjahr1901
Länge2 Minuten
Stab
RegieGeorge S. Fleming,
Edwin S. Porter
ProduktionEdison Manufacturing Company
KameraEdwin S. Porter
Besetzung

What Happened on Twenty-third Street, New York City ist ein Kurzfilm aus dem Jahr 1901. Regie führten George S. Fleming und Edwin S. Porter.

Handlung[Bearbeiten]

Szene des Films

In der Twenty-third Street von New York City gibt es neuerdings einige U-Bahnschächte, die von den meisten Passanten umgangen werden. Nach kurzer Zeit kommen ein ein Mann und eine Frau zu diesen Schächten und laufen über diese Schächte. Dabei hebt sich ganz leicht der Rock der Dame während. Beide gehen einfach lachend weiter.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film ist eine Mischung aus Dokumentarfilm und Komödie, der die Reaktionen der Passanten auf neuen U-Bahnschächte dokumentiert. A.C. Abadie (1878–1950) war für Edison Manufacturing Company hauptsächlich als Kameramann tätig, er übernahm in diesem Film die Rolle des Fußgängers. Zwei Jahre später übernahm er die Rolle eines Sheriffs in dem Film Der große Eisenbahnraub. Für Florence Georgie blieb dies ihre einzigste Filmrolle. [1]

Der Film beschäftigte auch die Filmhistoriker im Zusammenhang mit der U-Bahnschachtszene von Das verflixte 7. Jahr, bei der erforscht wurde in wie weit dieser Kurzfilm, die Macher des Films mit Marilyn Monroe beeinflußt hat. [2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe IMDB-Eintrag über Florence Georgie
  2. Lee Grieveson, Peter Krämer. The silent cinema reader (2004) ISBN 0-415-25283-0, ISBN 0-415-25284-9, Tom Gunning "The Cinema of Attractions" p.46. Retrieved 5 January 2011.
  3. Richard Abel. Silent film (1996) ISBN 0-485-30076-1, Tom Gunning '"Now You See It, Now You Don't": The Temporality of the Cinema of Attractions' p.78. Retrieved 5 January 2011.